gerberich titan-service

[Titan] [Tantal] [Zirkonium] [Nickel-Basis]

Titan

Physikalische Eigenschaften

(bei Raumtemperatur)

Dichte

4,5

g/cm³

Spez. Wärmekapazität

520

J/kg K

Wärmeleitfähigkeit

17

W/mK

E-Modul

108.000

N/mm²

Rp 0,2-Dehngrenze

180-320

N/mm²

Zugfestigkeit Rm

290-460

N/mm²

 

 

 

 

 

Häufige verwendete Sorten

Name

Kurzzeichen

Nummer

weitere Bezeichnungen

Titan I

Ti I

3.7025

Titan Grade 1

Titan II

Ti II

3.7035

Titan Grade 2

Titan III

Ti III

3.7055

Titan Grade 3

Titan-II-Palladium

Ti II Pd

3.7235

Titan Grade 7

Titan-I-Palladium

Ti I Pd

3.7225

Titan Grade 11


 


 

 

 

 

Eigenschaften und Einsatzgebiete

Die hervorragenden Eigenschaften von Titan werden seit mehr als 20 Jahren genutzt. Dieser Werkstoff wird in vielen Industriezweigen, z.B. in der chemischen Industrie, im Kraftwerksbau und in der Luft- und Raumfahrt als unersetzlich angesehen.
Titan bildet mit dem Luft-Sauerstoff - ähnlich wie Aluminium oder nichtrostender Stahl - eine Schutzschicht und erhält dadurch eine hohe Korrosionsbeständigkeit. So ist Titan besonders resistent gegenüber oxidierenden Medien sowie chlorid- und hypochlorithaltigen Lösungen, Salpetersäure, Chromsäure, Metallchloriden und Sulfiden. Durch Legieren mit Palladium wird die Beständigkeit in reduzierenden Medien verbessert. Titan ist sowohl beständig gegenüber chlorinduzierter Lochfraß- und Spannungsrißkorrosion als auch gegen Erosion. Bei Verletzung der Oberfläche, z.B. durch spanabhebende Bearbeitung, erneuert sich der Oxidfilm sofort. Titan kann daher erfolgreich bei vielen Korrosionsproblemen eingesetzt werden.
Das spezifische Gewicht von Titan liegt ca. bei 4,5 g/cm³ und ist damit um 43% geringer als das von Stahl, so daß bei vergleichbaren mechanischen Eigenschaften eine Gewichtsreduktion erreicht werden kann. Durch Erhöhung des Sauerstoffgehalts bei unlegiertem Titan können höhere Festigkeiten erreicht werden, wobei die Zähigkeiten allerdings abnehmen (Titan II, III).
Bei der Verarbeitung, insbesondere natürlich beim Schweißen, muß die Affinität von Titan mit den atmosphärischen Gasen besonders berücksichtigt werden. Alle Zonen, die über 300°C erwärmt werden, müssen mit Reinstargon oder Helium geschützt werden.
Einsatzgebiete von Titan ergeben sich bei der Verarbeitung von Chlorgas, Essigsäure, Soda, Harnstoff, Hypochlorit, Chlordioxid und bei Verwendung von See- und Flußwasser in Wärmetauschern.

[Anfang] [Über uns] [Produkte] [Fertigung] [Werkstoffe] [Kontakt]

[Titan] [Tantal] [Zirkonium] [Nickel-Basis]