gerberich titan-service

[Titan] [Tantal] [Zirkonium] [Nickel-Basis]

Nickel-Basis-Legierungen

Physikalische Eigenschaften

(bei Raumtemperatur, gültig für Hastelloy® B2, C4, C276)

Dichte

8,5-9,2

g/cm³

Spez. Wärmekapazität

380-415

J/kg K

Wärmeleitfähigkeit

10-11

W/mK

E-Modul

210-217.000

N/mm²

Rp 0,2-Dehngrenze

300-350

N/mm²

Zugfestigkeit Rm

690-760

N/mm²

 

 

 

 

 

Häufige verwendete Sorten

Name

Kurzzeichen

Nummer

weitere Bezeichnungen

Hastelloy B2

NiMo28

2.4617

Alloy B2

Hastelloy C4

NiMo16Cr16Ti

2.4610

Alloy C4

Hastelloy C276

NiMo16Cr15W

2.4819

Alloy C276


 


 

 

Eigenschaften und Einsatzgebiete

Im Gegensatz zu den eher “elementnahen” Werkstoffen Titan, Tantal und Zirkonium sind Nickel-Basis-Werkstoffe mit zum Teil sehr hohen Anteilen an Chrom, Molybdän, Eisen und anderen Elementen legiert. Bei der sich ergebenden Vielzahl von Werkstoffen aus dem Nickel-Basis-Bereich werden diese der Einfachheit halber oft mit Handelsnamen wie Hastelloy, Inconel oder Monell identifiziert. Nickel-Basis-Legierungen sind neben ihrer Korrosionsbeständigkeit oft auch hitzebeständig oder hochwarmfest.
Hastelloy B2 ist eine Nickel-Molybdän-Legierung, die vornehmlich für die Beständigkeit gegenüber Korrosion durch Salzsäure entwickelt wurde. Die Legierung weist gegen Salzsäure eine ungewöhnliche Beständigkeit in allen Konzentrationen und bei allen Temperaturen auf. Ferner ist diese Legierung beständig gegenüber feuchtem Chlorwasser, Schwefelsäure, Flußsäure, Phosphorsäure, Essigsäure sowie alkalischen Lösungen.
Hastelloy C4 ist eine Weiterentwicklung von Hastelloy C und C276. Durch weiteres Absenken des Kohlenstoffgehalts und Stabilisieren mit Titan wurde ein wesentlich günstigeres Ausscheidungsverhalten erzielt. Die intergranulare Kristallisation von Karbiden aus dem lösungsgeglühten Zustand findet erst nach sehr langen Haltezeiten statt. Bedingt durch diese Gefügestabilität bei hohen Temperaturen besteht der entscheidende Vorteil von HC4 in der hervorragenden Korrosionsbeständigkeit im geschweißten Zustand ohne nachfolgendes Lösungsglühen und Abschrecken. HC4 zeigt besondere Korrosionsbeständigkeit gegen stark oxidierende Medien wie Eisen-III-Chlorid und Kupfer-II-Chlorid, weiterhin gegen verunreinigte Mineralsäuren, Lösungsmittel, Chlor und durch Chlor verunreinigte organische und anorganische Medien. Die Legierung findet vor allem Verwendung bei Bleichlösungen, Chloriden und Hypochloriten.

[Anfang] [Über uns] [Produkte] [Fertigung] [Werkstoffe] [Kontakt]

[Titan] [Tantal] [Zirkonium] [Nickel-Basis]